Die Dachuntersicht wird weiß

Nachdem der Grundputz aufgebracht wurde, durften wir die Dachuntersicht streichen. Dies sollte erst jetzt erfolgen, da durch den Putz gerne noch Spritzer auf das Holz kommen, die sonst sichtbar wären. Bei uns war aber alles sauber, so dass wir problemlos loslegen konnten.

Vorab haben wir uns über die zu verwendenden Farben und Techniken im Internet und im Fachhandel schlau gemacht und uns für das Eintopfsystem Amarol Triol Satin Power Tech 3 von Sigma entschieden. Dies kann sowohl als Grund- wie auch als Schlussanstrich verwendet werden. Auf Anraten der Verkäufers haben wir alle Holzteile der Dachuntersicht vorab kurz abgeschliffen und anschließend gestrichen. Eine Woche später haben wir den gleichen Vorgang wiederholt und den zweiten Anstrich aufgetragen. Jetzt hält die Dachuntersicht hoffentlich einige Jahr(zehnt)e, schön weiß ist sie auf jeden Fall aktuell 🙂 Vielen Dank an Meli und meinen Dad.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.